Besuch der Kriemhildmühle mit Trupp Stinktier

Verfasst von am 14. November 2018 in Allgemein

Unser Wölflingstrupp „Stinktier“ war im Frühjahr 2018 in ihrer Truppstunde in der Kriemhildmühle in Xanten zu Besuch, um dort am Beispiel des Brot Backens etwas über nachhaltige und faire Produktion zu lernen. Zunächst konnten wir uns ein wenig in dem Mühlenladen umsehen, in dem es neben den hier selbst gebackenen Broten und anderen Backwaren z.B. auch verschiedene Gemüsesorten aus dem regionalen und biologischen Anbau, sowie verschieden andere Lebensmittel zu kaufen gibt. Es gab hier aber auch so einige exotischen Früchte und Gemüsesorten zu entdecken, welche auch (fast) alle aus dem fairen Handel bezogen werden. Als nächstes ging es nach oben in die Mühle, wo wir an den Flügeln der Mühle hochklettern durften und dabei halfen die Segel auf die Flügel zu setzen. Das war ein Abenteuer! Nachdem die Flügel nun vom Wind angetrieben wurden, konnten wir sehen, wie das Getreide von den riesigen Mühlsteinen gemahlen wurde. Zu guter Letzt ging es nun in die Backstube, in der wir nun mit unserem selbst gemahlenen Mehl Brot backen konnten.

Es hatten alle richtig viel Spaß in dieser Truppstunde, aber vor allen Dingen konnten wir hier selbst erfahren, welche Arbeitsschritte alles zum Herstellen von Brot durchlaufen werden müssen und wie viele Menschen an diesem Prozess beteiligt sind und dafür auch fair bezahlt werden wollen. In der darauffolgenden Truppstunde haben wir dieses Thema dann noch einmal vertieft, indem wir am Beispiel von Schokolade über Produkte gesprochen, für die Zutaten benötigt werden, die nur in fernen Ländern angebaut werden können. Nach den Erfahrungen der vorherigen Woche, konnte sich so auch ein jeder ein etwas besseres Bild machen, was alles dazu gehört, bis wir ein Produkt in den Händen halten und dass die Dinge, die wir im Alltag benötigen nicht einfach nur „aus dem Supermarkt“ kommen.