DPSG-Rohrbach-Saar – Wölflinge-Jungpfadfinder

Verfasst von am 02. Dezember 2018 in Allgemein

Gruppenstunden der
Wölflinge und Jungpfadfinder
Zum Thema „Fairer Handel“

In der Wölflingsgruppenstunde wurde zuerst die Frage gestellt, was senn „fair“ sei, und wie die Kinder das erklären.
Zum Erstaunen der Gruppenleiter kamen die Kinder gleich auf den fairen Handel, und sie erzählten, was sie davon schon in der Schule und im Fernsehen gehört hatten.
Am Beispiel einer Banane wurde dann das Thema vertieft. Wo kommt die Banane her und wie kommt sie zu uns. Fair gehandelte Bananen wurden zuvor im Weltladen in St. Ingbert gekauft.
Danach ging es weiter zur Schokolade. Die Kinder mussten raten, ob der Schoko-Nikolaus oder der Schoko-Osterhase fair gehandelt ist, und warum sie dieser Meinung sind. Das Fairtrade-Logo auf dem Nikolaus konnte sich den Kinderaugen auch nicht lange verbergen.
Zum Abschluss gab es dann noch fair gehandelten Kakao.
Beim Blitzlicht am Ende der Gruppenstunde äußerten sich die Kinder begeistert, obwohl viel erzählt und überhaupt nicht gespielt wurde.

Die Jungpfadfinderstunde wurde eröffnet „So, heute unterhalten wir uns mal über den fairen Handel“. Die Antwort war „Das haben wir in der Schule auch schon gemacht!“
Also fiel auch hier der Einstieg leicht und wurde durch einen Film zum Thema vertieft.
Gemeinsam erarbeiteten die Jungpfadfinder ein Plakat zum Thema, wobei auch der Konsum von regionalen Produkten seinen Schwerpunkt fand, auch, wenn sich die Kinder da zunächst unsicher waren, ob das auch zum fairen Handel gehört.
Weitere Aspekte waren dann schnell das Themen Umwelt, Kinderarbeit und gerechte Bezahlung.

Bereits bei den vergangenen Lagern hatten wir immer wieder fair gehandelte Waren wie Schokoaufstriche, Marmeladen, Erdnusscreme, Tee oder Kaffee, Schokolade und sogar Mangoaffen auf dem Speiseplan. Und siehe da, sie schmeckten mindestens genauso gut und viel teurer waren sie auch nicht.

Für uns mit ein Grund, bei unseren Lagereinkäufen darauf zu achten, von wo die Produkte kommen.