Fairtrade Arbeitsschwerpunkte: Kinderrechte und Kinderarbeit

Verfasst von am 22. Juni 2019 in Allgemein

Bei den Pfadis wurde sich zuerst einmal die verschiedenen Schwerpunktthemen an gesehen:

-Klimawandel

-Kinderrechte

-Arbeiterrechte

-Geschlechtergerechtigkeit

-Stärkung von Kleinbauern

-Fairtrade Projekte

Dabei haben sie festgestelllt, dass sie eines am meisten anspricht, nämlich die Kinderrechte. Selbstverständlich eigentlich denn schließlich betrifft es sie persönlich. Dem Wunsch der Pfadis wurde natürlich nachgegangen. Um sich auf das Thema passend einzustellen haben die Pfadis zuerst gesammelt, was sie für Bedürfnisse haben. In Kleingruppen wurden viele Bedürnisse gesammelt, schwieriger wurde es als sie die Aufgabe bekamen diese dann in eine Prioritätenliste einzutragen. Gar nicht so einfach zu entscheiden ob man lieber zur Schule geht oder Geld hat, eine Familie braucht zum leben oder die Wasservesorgung vorne liegen sollte. Nach dem Austausch in der Großgruppe machten wir uns daran die Kinderrechte auf die Bedürnisse zu überprüfen. Viele der Jugendlichen wussten gar nicht das sie so viele Rechte haben und was ihnen alles zu steht. Am meisten überrascht hat sie das Recht auf Freizeit, Spiel und Erholung und das Recht auf Privatsphäre. Danach waren alle Experten auf dem Gebiet der Kinderrechte und sollten sich bei einer Traumreise vorstellen, wie es wäre wenn sie nichts von dem hätten worüber wir zuvor gesprochen haben. Keine Bedürnisse wäre erfüllt, keine Rechte, auf sich allein gestellt, jeden Tag arbeiten. Wir machten von den Kinderrechten einen Sprung, der ja Thematisch er ein Sprung einer Maus ist, zur Kinderarbeit.

Fazit der Gruppenstunde war, dass die Pfadis nun Wissen wie sehr sie ihre Situation in Deutschland schätzen sollten. Hier sind die Kinderrechte anerkannt und feiern dieses Jahr sogar ihren 30ten Geburtstag. Ein weiteres Ergebnis der Gruppenstunde war, dass sie nun wissen das die Produkte die „FAIR“ sind ohne Kinderarbeit entstanden sind. Außerdem wollen sie was Kinderrechte und Kinderarbeit angeht weiter auf dem Laufenden bleiben und finden es wichtig das auch noch mehr Kinder und Jugendliche Profis auf dem Gebiet der Kinderrechte werden sollten.