Rover erkunden Fairtrade

Verfasst von am 17. Oktober 2019 in Allgemein

Fairtrade-Essen bei den Rovern

Dieses Jahr fand bei uns Rovern ein Fairtrad-Kochen statt. Wir versuchten bereits ein paar Tage zuvor einige Rezepte raus zu suchen, doch da wir noch nicht wussten, welche Fairtrade Produkte es überhaupt in einem normalen Supermarkt gibt, ließen wir alles spontan auf uns zukommen.

Um 17 Uhr trafen wir uns bei unserem Leiter, um uns vorher zu besprechen. Wir hatten vor am Ende ein Drei-Gänge-Menü zu servieren, das mindestens aus einem warmen Gericht bestehen sollte. Zusammen fuhr unsere Gruppe zuerst zu Aldi. Im ersten Gang fanden wir Fairtrade-Honig, Kakao und Schokolade. Anschließend nur noch eingelegte Ananas, Bananen und Orangensaft. Entschlossen, mehrere Produkte zu finden, gingen wir zum naheliegenden Rewe, bei dem wir wiederum auch nur ähnliche Produkte fanden. Auf einigen Etiketten befand sich ein europäisches Zeichen, das wir erstmal während des Aufenthalts analysierten. Leider gehörte dieses Siegel nicht zu den Fairtrade-Auszeichnungen, sodass wir wieder mit leeren Händen aus dem Supermarkt gingen. Draußen angekommen überlegten wir, was wir mit den zu Verfügung stehenden Zutaten gestalten könnten.

Uns kam die Idee, eigenes Brot zu backen und dazu Banane mit Honig zu essen. Außerdem kauften wir die Schokolade für ein Schokofondue mit Bananen und Ananas und Orangensaft. Es war nicht das, was wir uns vorgestellt hatten aber im Endeffekt fuhren wir zufrieden zurück.

Während der Vorbereitungen, das Brot zu backen, kam uns die Idee Bananenbrot zu backen. Es gelang uns tatsächlich und wir aßen es mit Honig uns dazu unser Schokoladenfondue. Letztendlich ist uns bei diesem Projekt deutlich geworden, wie wenige Fairtrade-Produkte es nur im normalen Supermarkt gibt. Häufig können wir Produkte aus einem unfairen Handel nicht so leicht erkennen, wie aus fairem Handel und oftmals ist uns das gar nicht bewusst.