Xanten „fair-schönern“

Verfasst von am 18. Oktober 2018 in Allgemein

Unsere Stammes-Aktion haben wir im Rahmen eines Projektes mit der Eine-Welt-Gruppe Xanten e.V. (EWGX) unter dem Motto „Xanten Fairschönern“ in mehreren Etappen vom Sommer 2017 bis zum Frühjahr 2018 durchgeführt.

Die EWGX hatte die Idee, die meist sehr voll geschmierten und hässlichen grauen Stromschaltkästen in der Xantener Innenstadt von Kindern und Jugendlichen aus Xantener Schulen, Kindergärten und Jugendgruppen bemalen zu lassen, wobei thematisch Xanten als tolerante, bunte, weltoffene und faire Stadt in der „Einen Welt“ Ideengeber sein sollte. Da die gesamte Bemalungsaktion aber nicht ohne vorherige aufwendige Reinigung/Abschleifen usw. der Kästen möglich war, hatten wir der EWGX bereits zu Beginn signalisiert, diese Arbeiten – soweit gewünscht und erforderlich – durch unseren Stamm vornehmen zu lassen.

Nachdem die EWGX als Projektverantwortliche die organisatorischen und finanziellen Fragen mit der Stadt und dem Netzbetreiber innogy geklärt hatte, konnte der praktische Teil beginnen. Hierbei packten zunächst vor allem die Rover von Trupp Falke kräftig mit an, indem sie eine Vielzahl der insgesamt 43 zu fair-schönernden Stromkästen zunächst von den Schmierereien befreiten (Abschleifen, Abspachteln, Reinigen) und anschließend für die Bemalung grundierten. Da dies immer erst kurz vor dem Bemalen der Stromkästen erfolgen konnte, und sich dies über mehrere Monate zog, waren zumeist viele kleinere Aktionen nötig, welche mal in den Truppstunden und mal an Wochenenden durchgeführt wurden.

Zu einer Aktion des gesamten Stammes  wurde das Projekt schließlich, indem jeder Trupp einen eigene Kästen bemalen konnte. Hierzu wurde in den Truppstunden zunächst altersgerecht auf die Grundidee hinter der Aktion, dem Fairen Handel und dem Globalen Miteinander usw. eingegangen. Anschließend wurden von den Trupps in Eigenregie verschiedene Motiv-Entwürfe erstellt. Nach und nach konnten wir so  5 Stromkästen schön bunt bemalen – zumeist von Pfadfindermotiven inspiriert – die alle in der unmittelbaren bzw. mittelbaren Nähe unseres Pfadfindertürmchens stehen. Durch die günstigen Standorte der Stromschaltkästen in Bereichen, in denen in Xanten jährlich zigtausende Touristen sind, konnten wir so gleich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen: Für unsere DPSG und zugleich für den Fairtrade-Gedanken werben (Alle Kästen in Xanten wurden mit einem Aufkleber versehen, auf dem der Motiv-Titel sowie Name der Gruppe steht).

Zum Abschluss des gesamten Projektes lud der Bürgermeister der Stadt Xanten zum Pressegespräch ein, das (wohl auch als kleines Dankeschön für unsere maßgebliche Beteiligung an der Aktion) in unserem Pfadfindertürmchen stattfand.  Im Anschluss daran begaben wir uns mit der Presse auf einen kurzen Spaziergang, bei dem wir unsere Kunstwerke präsentieren konnten.

Sowohl in der Presse, der Xantener Öffentlichkeit als auch nicht zuletzt bei unseren Kids kam die Beteiligung an diesem einzigartigen Fairtrade-Projekt sehr gut an!